diebedra.de

Bücher, Filme, Technik und Benedict Cumberbatch – auf Deutsch and in English

Sherlock und Deutschland

Es ist eines dieser Dinge, das ein ständiges Ärgernis ist, der Satz “Dieses Video ist in Ihrem Land nicht verfügbar.” Nun mag es irgendwo in den Tiefen des Rechts berechtigte Gründe für diese Sperre geben. Unbegreiflich ist es, wenn solche Gründe, die Ausstrahlung einer weltweit populären Sendung wie das Weihnachtsspecial der erfolgreichen BBC-Serie “Sherlock – The Abominable Bride” in Deutschland nicht nur im Fernsehen verhindern. Sondern auch wohl wegen des Erstausstrahlungsrechts der ARD eine zeitnahe Übertragung im Kino verbieten. Denn die deutsche Fassung, wird irgendwann (Vermutungen gehen Richtung Ostern) unter dem Titel “Die abscheuliche Braut” synchronisiert laufen.

Wohlgemerkt: synchronisiert! Keine Zweikanaltonfassung obwohl das technisch gesehen – siehe Arte – keinerlei Probleme machen dürfte, keine OmU-Version in der Mediathek – siehe ZDF und das jüngste Beispiel “The Fall”. Auf Anfragen unter anderem der Fanseite “Sherlock DE” gab es wohl keine Reaktionen. Auf meine E-Mail an die Zuschauerredaktion (siehe Screenshots) mit dem Hinweis darauf, dass echte Fans die Folge sowohl im Kino als auch später im Fernsehen anschauen und es daher sicher nicht zum Verlust von Einschaltquoten kommen würde, verbunden mit der Bitte, die negative Entscheidung doch noch einmal zu überdenken, bekam ich die die lapidare Antwort doch noch einmal zu einem späteren Zeitpunkt nachzufragen. Die Tatsache, dass die Folge am 1. Januar ausgestrahlt werden würde, war der Zuschauerredaktion am 23. Dezember offenbar noch unbekannt.

Screenshot: Petra Breunig

Screenshot: Petra Breunig

 

 

Screenshot: Petra Breunig

Screenshot: Petra Breunig

Genauso unbekannt dürfte es offenbar den Veranwortlichen sein, dass Sherlock eine absolute Erfolgsserie ist – eine Tatsache, die noch am Tag danach beim Schreiben dieses Blogeintrags dadurch bestätigt wird, dass der Hashtag #Sherlock in den deutschen Twittertrends ist. Obwohl die BBC hierzulande offiziell nicht empfangbar ist. Was bleibt, ist die vage Hoffnung, dass Zuschauer irgendwann die Originalfassungen im Fernsehen gezeigt bekommen oder dass die BBC als Pay-TV das Licht deutscher Wohnzimmer erblicken wird. Bis dahin bleiben den Fans Livestreams und DVDs/Blurays. Denn wie Sherlock sagt: “You know my methods, John”.

 

Das Titelbild dieses Beitrags ist hier zu finden.

[Update: Laut dieses BBC-Entertainment-Journalisten haben 8,4 Millionen Zuschauer das Special bei der Erstausstrahlung in der BBC angeschaut. In diesen Zahlen sind spätere Aufrufe, etwa in der Mediathek der BBC, dem iPlayer, nicht enthalten.

[Update 5. Januar: Die ARD-Zuschauerredaktion hat mittlerweile auch mit eine Standardantwort geschickt. Auf weitere  Aspekte meiner E-Mail wird gar nicht eingegangen.

Screenshot: Petra Breunig

Screenshot: Petra Breunig

 

Screenshot: Petra Breunig

Screenshot: Petra Breunig

 

[Update 11. Januar: Die deutsche FanseiteSherlock_DE hat zu diesem Thema  einen offenen Brief and die ARD geschrieben. Er ist hier zu finden.

10 Kommentare

  1. Die ARD hat vor einer Weile auf Twitter geschrieben, dass die Ausstrahlung von Originalfassungen nicht geplant ist. Das war in der Zeit, als sie auf Twitter den 1.1. als TV Termin geleakt hatten…

    https://twitter.com/DasErste/status/657975333996666880

  2. Ich habe mich auch sehr geärgert, weil ich erst an Silvester mal genauer recherchiert habe und herausgefunden habe, dass entgegen der ursprünglichen Aussage der ARD eben doch nicht die Folge gesendet wird. Was für Hick-Hack. Mich regt sowas auf. Für was zahlen wir denn GEZ? Hab im Anschluss sofort einen bösen Kommentar beim Kundenservice hinterlassen, doch der ist noch bis 4.1. im Urlaub. Ich bezweifle eh, dass ich darauf noch eine Antwort bekomme. Also habe ich das gemacht, was ich total ungern mache, nämlich illegale bzw. halbillegale Internetseiten zu benutzen um BBC One zu empfangen. Nachdem ich bereits mittags auf meiner Facebookseite ordentlich herumgejammert hatte, wurde mir dank einer hilfreichen Kommentatorin auch schon ein passender Link zugespielt.

    Die ARD hätte doch einfach nur die Folge in Originalsprache oder OmU in die Mediathek stellen können, damit wären die meisten Sherlock-Fans glücklich gewesen. Stattdessen dieses Hin und Her, dann auch noch die BBC mit diesem STÄNDIGEN Geteasere. Da mal ein Bild, da mal ein 2-Minuten-Clip… Trotz allem: Ich mochte die Folge. Ausführliche Analyse und Kritik gibt’s hier: https://filmkompass.wordpress.com/2016/01/02/sherlock-special-the-abominable-bride-o-2016/

    P.S. Noch ein Wort zu THE FALL. Die beim ZDF haben offenbar das ähnliche Probleme mit britischen Serien wie die ARD. Bloß dort werden aus unbekannten Gründen zwei Staffeln zu einer Einzigen zusammengeschnitten, nur damit sie in den Timeslot passt. Man muss echt den Kopf schütteln… Hier meine Review zu THE FALL: https://filmkompass.wordpress.com/2015/12/27/the-fall-staffel-1-und-2-omu-2013-2014/

    • DieBedra

      3. Januar 2016 at 13:48

      Im Grunde begreife ich das Problem nicht. Man könnte doch die Rechte für das Original kaufen und entweder Zweikanalton senden oder die Folgen in die Mediathek stellen. Das Argument, dass sei zu teuer und es gäbe kein Interesse daran, kann ich nicht nachvollziehen. Zumal ja dann die Verantwortlichen jammern, dass sie vor allem jüngere Zuschauer verlieren würden.

  3. Mich interessiert dieses ganze Hickhack nicht, ich habe kurz nach Mitternacht die Braut im O-Ton und feinstem HD bei den deutsche Amazonen als Download erworben und kann die jetzt gucken, wann und wie mir der Sinn danach steht. Ich weiß nur, wo ich sie ganz bestimmt nicht mehr anschauen werde: da, wo man angeblich öffentlich-rechtlich in der ersten Reihe sitzt. Selber schuld.

  4. Ich kann Deine Frust verstehen. Leider scheinen Fernsehsender nicht fähig zu sein, auf Fanwünsche einzugehen.
    Die BBC schafft es ja auch nicht ihr Programm als On-Demand-Angebot außerhalb Englands zur Verfügung zu stellen 🙁

    Das Sherlock Special kann man seit heute Nacht übrigens im Original und mit Bonusmaterial über iTunes anschauen. Nähere Infos dazu gibt es bei sherlock-de

    ‘…Obwohl die BBC hierzulande offiziell nicht empfangbar ist…’
    Das stimmt so nicht ganz. In einigen Teilen Deutschlands ist englisches Free TV gant legal über Satellit zu empfangen

    • Das wäre wirklich genial, wenn die BBC ihr on-demand Programm international gegen Gebühr zugänglich machte. Ich nehme an, bislang ist es vertraglich nicht möglich, da den jeweiligen ausländischen TV Sendern die Onlinerechte mitverkauft werden. Eventuell verdient die BBC auch momentan noch mehr wenn sie die Onlinerechte an die TV Sender lizensiert, als sie selbst weltweit auszuwerten.
      Ich arbeite selbst im Lizenzbereich, in der Buchbranche. Hin & wieder komme ich mit dem TV/Film Bereich in Berührung.

      • DieBedra

        16. Januar 2016 at 9:39

        Ich würde sofort für die BBC zahlen. Und kann mir vorstellen, dass es da durchaus Interesse gäbe, das sich für die BBC finanziell lohnen würde.

      • Ja, das wäre es definitiv!
        Ich denke schon, daß das möglich wäre, aber die Frage ist halt, wie die BBC rechnet und ob sie beim derzeitigen Geschäftsmodell vermeintlich mehr Geld verdienen als mit einem OnDemand-Modell.
        Ich finde es ein wenig traurig, daß sie einerseits sparen müssen und andererseits keine neuen Wege in der Vermarktung gehen.
        Für die Fans von britischen Fernsehserien wäre ein OnDemand-Angebot auf jeden Fall wünschenswert, weil man dann erstens zeitnah schauen könnte und weil einem zweitens auch die unsäglichen internationalen Schnittfassungen erspart bleiben würden.

        • DieBedra

          18. Januar 2016 at 9:07

          Eigentlich ist es egal, wo sie mehr Geld verdienen, finde ich. Ein OnDemand-Angebot wäre doch eine zusätzliche Einnahmequelle. Ich kann mir nicht vorstellen, dass es so aufwendig wäre, so was anzubieten. Wahrscheinlich müssten sie irgendwelche Vorschriften ändern, so dass auch Nicht-Briten das Angebot nutzen dürfen.

Kommentar verfassen

© 2017 diebedra.de

Theme von Anders NorénHoch ↑

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Du hier bleibst, gehe ich davon aus, dass Du damit einverstanden bist. This site uses cookies. By continuing browsing, you are agreeing to use of cookies. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen