Shakespeare geht immer

„Shakespeare geht immer – Zitate für alle Fälle“ – Der Titel sagt schon alles. William Shakespeare hat nicht nur wunderbare Stücke geschrieben. Es scheint auch so, als hätte der 1564 in Stratford-upon-Avon geborene große englische Dramatiker mit unglaublichem Weitblick weit über seine Zeit und Umstände hinaus reichende Formulierungen gefunden, die auch heute nicht altbacken klingen. Weil aber gerade Nicht-Muttersprachler sich nicht jedes Zitat merken und seine Fundstelle schnell wiederfinden können, kommt die zweisprachige Zitatsammlung des Ars-Vivendi-Verlags gerade recht.

“Man lernt nie aus, und besser spät als nie.”
“Better once than never, for never too late.“
(Der Widerspenstigen Zähmung V,1)

Auf 487 Seiten wurden Zitate in der kongenialen Übersetzung des 2020 verstorbenen Frank Günther Themen wie Abschied, Fehler und Herz, über Lesen, Schreiben und Musik bis hin zu Tadel, Unkraut und Wetter aufgeführt. Die Quellenangabe verweist auf das jeweilige Stück oder Sonett. Anders als bei den Bänden der Shakespeare-Gesamtausgabe, zu dessen Format und Ausstattung inklusive der zwei unterschiedlich farbigen Lesebändchen, die „Zitate“ passen, sind deutsche Übersetzung und englisches Original nicht auf gegenüberliegenden Seiten im Paralleldruck sondern untereinander angeordnet. Die englischen Zeilen sind zur Unterscheidung eingerückt und leicht grau, gefolgt von der kursiv gesetzten Quellenangabe.

“Ich hab gute Augen, Onkel. Bei Tageslicht kann ich wohl eine Fliege von einem Elefanten unterscheiden.”
“I have a good eye, uncle; I can see a church by daylight.”
(Viel Lärm um nichts, II,1)

Ist schon die schwarze Schrift gerade im direkten Vergleich mit anderen Bänden der Gesamtausgabe klein und eine Herausforderung für mittelalte kurzsichtige Augen, so ist die Schrifttype in Grau erst recht schwer leserlich. Schade auch, dass nur die deutschen und nicht die Originaltitel genannt werden. Davon abgesehen ist der Band eine wunderbare Ergänzung fürs Shakespeare-Bücherregal und für Leute, die scheinbar mühelos den großen Dramatiker zitieren wollen.

Shakespeare geht immer – Zitate für alle Fälle. Nach der Übersetzung Frank Günthers, ars vivendi, 25 Euro.
Das Buch wurde mir freundlicherweise vom Verlag zur Verfügung gestellt.

 

Kommentar verfassen

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Du hier bleibst, stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. This site uses cookies. By continuing browsing, you are consenting to the use of cookies. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen