Wie lernt man eine Sprache? Indem man sie spricht, hört…und liest. Weil das aber mitunter recht langwierig und  schwierig ist, hilft es, etwas zu lesen, was spannend geschrieben ist. Wenn das Buch dazu noch zweisprachig daher kommt, umso besser.

John Sykes nimmt den Leser in “Exploring London with Sherlock Holmes – Mit Sherlock Holmes durch London”  mit auf Streifzüge durch London und wer wäre als Begleiter besser geeignet als Sherlock Holmes und Doctor Watson? Neben den Fällen, die die beiden berühmten Figuren lösen, gibt Sykes Hinweise auf die Wege, die Holmes und Watson in den Geschichten zurücklegen und erklärt, was es mit einigen  der berühmten Londoner Landmarks wie der Westminster Abbey oder den Houses of Parliament auf sich hat. Außerdem begegnet man einigen berühmten historischen Personen wie  Maria Stuart oder Guy Fawkes.

“When you have excluded the impossible, whatever remains, however improbable, must be the truth.”

“Schließt man das Unmögliche aus, bleibt – wie unwahrscheinlich auch immer sie einem vorkommen mag – die Wahrheit.” Sherlock Holmes

Zweisprachige Texte im dtv sind immer eine Überlegung wert, wenn man gerne in einer Fremdsprache lesen möchte, aber noch nicht auf Hilfestellungen verzichten will. Die Fremdsprachentexte bieten auf der linken Buchseite den Text im Original, auf der rechten Seite die deutsche Übersetzung, so dass man nicht nur den deutschen Begriff einzelner unbekannter Worte, sondern auch den ganzer Sätze schnell erfassen kann. So ist das Englisch in “Exploring London” leicht, aber nicht zu banal oder herablassend – was ebenso für die sorgfältige deutsche Übersetzung und die Erklärungen gilt.

John Sykes: Exploring London with Sherlock Holmes – Mit Sherlock Holmes durch London, dtv zweisprachig/Texte für Fortgeschrittene, 10.50 Euro.
Das Buch wurde mir freundlicherweise vom Verlag zur Verfügung gestellt.